Benziner viel gefährlicher, Leserbrief

Zu dem von mir erwähnten Bericht im ILB vom 9.Mai hat Herr Heinz Rumpf aus Weilheim einen Leserbrief geschrieben:

Vom Diesel-Regen in die Benziner-Traufe ? Die Luftverschmutzung erhöht das Krebsrisiko erheblich. Sie zitieren die Hongkong-Studie mit dem Hinweis: „Ursprung der Schadstoff-Teilchen kann etwa Dieselruß sein.“ Klar ! Aber warum wird in fast allen Medien totgeschwiegen, dass die (heutigen, Anm) Benzin-Einspritzer in diesem Punkt noch viel gefährlicher sind ? Zahlreiche seriöse Studien warnen seit Jahren, dass der Feinstaub – Ausstoß bei Benzinern mit Direkteinspritzung um ein Vielfaches höher und gefährlicher ist als bei Dieselmotoren mit (funktionierendem, Anm) Rußfilter (Helmholtz Zentrum München, ADAC, TÜV Nord, Universität Bern).

Was ist hier wirklich Sache ? Hier ist eine breite und laute öffentliche Diskussion längst überfällig – insbesondere in einer Situation, in der viele Diesel-Fahrer durch den Abgas-Skandal im wahrsten Sinne des Wortes die Nase voll haben und vielleicht an einen Wechsel von Diesel zum Benziner denken. Haben wir dann die Lunge voll ?“

 

Vor einiger Zeit habe ich bei einem großen bayerischen Automobilhersteller angefragt, welches Fabrikat aus der großen Anzahl angebotener Fahrzeuge der Benziner man mir empfehlen könne und würde, wenn ich bei der Kaufentscheidung wert auf einen möglichst geringen Feinstaub – Ausstoß legen möchte:

Nach einer Woche kam die Antwort: Man könne mir keine Empfehlung geben, denn die hinausgepustete Feinstaubmenge würde nicht gemessen.  Man kann davon ausgehen, daß die Hersteller das sehr wohl wissen, die Regierungsparteien das aber auch lieber nicht so genau wissen wollen. Man kann auch sagen, Herr Wissmann weiß das, aber er hat mit seiner Busenfreundin Angela gesprochen und beide haben das halt für alternativlos erklärt.

Also Frau Tilke, solange (auch) Ihre Partei den Feinstaub negiert, da kann es noch etwas dauern bis der Feinstaub nicht nur in aller Lunge sondern auch in aller Munde ist.

Und wer sich den Feinstaub etwas näher anschauen will, der kann gerne vorbeikommen, einen Besen in die Hand nehmen und sich mal am Kehren versuchen …. Vor allem wenn es wie so oft wochenlang nicht ordentlich abgeregnet hat… Nur wenn es anständig regnet wird der Feinstaub mittels Gulli dem FFH – Gebiet Loisach zugeführt.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.