Archive for Februar, 2016

Kapitale Berlin

Donnerstag, Februar 18th, 2016

Also, die Vermischung von Kapital und Politik gibts glücklicherweise nur in den Kapitalen der Welt  – wie Berlin.

Da bespricht Angela mit ihrem Freund Wissmann von der Autolobby die Problematik hinsichtlich Stickoxiden …

Und der beste und klügste Verkehrsminister aller Zeiten stellt sich hin und sagt so ungefähr …

… das letzte Mal habe er von Stickoxiden gehört, das muß kurz vorm Abitur gewesen sein …

… seitdem habe er mit sowas nichts mehr am Hut …. oder so ähnlich jedenfalls.

Also, in Bayern und dann noch auf dem Land wäre sowas wie oben beschrieben einfach gänzlich undenkbar !

Zum Glück leben wir hier noch in einer heilen Welt !

Böschung 7

Donnerstag, Februar 18th, 2016

Nun, nach den Abholzern dachte ich würde man mit dem Bau beginnen.

Nix zu sehen. Abholzen war wohl extrem wichtig.

Man wäre fast versucht womöglich anzunehmen, der Bauherr hätte einen Tipp bekommen, bevor vielleicht doch noch das Landratsamt – weil die Stadt ja nicht – irgendwelche Auflagen wegen der Böschung unter Umständen…..

Also vorsichtshalber erst mal weg damit. Erhaltungsauflagen haben sich damit schon mal erledigt.

Also der Bürgermeister hat damit nichts, aber auch gar nichts zu tun !!!!!!!!!!!!!

Hat er mir doch schon eine Anzeige wegen übler Nachrede und Verleumdung angedroht.

Nein, nein, nein, die Münchner Abholzfirma hatte sonst keinen Termin im Februar mehr frei. Denke ich mal so.

Action ! Lärm ! Lärm – Aktions -Plan der Stadt Wolfratshausen

Mittwoch, Februar 17th, 2016

Nun, das Ergebnis der Lärm – Untersucher ist dem Bürgermeister und der Stadt längst bekannt. Allein es fehlte an einem Termin an dem Stadträte und Lärm – Untersucher gemeinsam Zeit hatten.

Das war also jetzt am 16.2.16 der Fall.

Ob die vorgeschlagenen Temporeduzierungen wegen Lärm auch tatsächlich umgesetzt werden, steht noch in den Sternen.

Fest stand allerdings schon, daß es in der Königsdorfer Straße keine Geschwindigkeitsbeschränkungen geben soll.

Mit diesem Wissen hat die Stadt die lärmmindernde Böschung an der Königsdorfer Straße einem Privatmann zur Abholzung überlassen, welche zwischenzeitlich ja auch bereits erfolgt ist.

Man plant Lärmreduzierungen an anderen innenstadtnahen Bereichen, während man für die Anwohner der Königsdorfer Straße mehr Lärm vorsieht als bislang schon vorhanden.

Als Nichtjourist würde ich das als VORSATZ bezeichnen !

Nun bin ich ja nicht der einzige Anwohner der Königsdorfer. Es ist an der Zeit, daß sich mal die ruhigeren, bedächtigeren Anwohner über diesen Bürgermeister gebührend beschweren.

Durch die Abholzung wird der Straßenlärm nicht mehr diffus refelektiert, sondern von den Hauswänden direkt (Einfallswinkel gleich Ausfallwinkel sagt der Schallgutachter) auf das Obergeschoss der Anwohner zurückgeworfen.

Vielen, vielen Dank den hierfür Verantwortlichen !

 

 

 

Böschung 6

Mittwoch, Februar 17th, 2016

Für die Abholzung beauftragte der Chef der Unternehmervereinigung Wirtschaftsraum Wolfratshausen übrigens eine Münchner Firma.

Böschung 5

Dienstag, Februar 16th, 2016

Es ist vollbracht

Innerhalb zweier Stunden haben die Baumfäller ganze Arbeit geleistet. Was in 60 Jahren gewachsen ist, ist in zwei Stunden vernichtet.

Die vom Bürgermeister – das Gesetz von Angebot und Nachfrage gröblichst mißachtend – großzügig (fast) verschenkte Böschungskante ist vom neuen Besitzer wie erwartet dem Erdboden gleich gemacht worden.

Der Bio – Landwirt freut sich vielmehr diese „unwirtschaftliche Böschung“ endlich losgeworden zu sein. Vor 14 Tagen war noch der Bauhof da und hat etwas an den Sträuchern herumgeschnitten, damit der neue Besitzer etwas weniger Arbeit damit hat. Konsequenterweise hätte der  Bio – Landwirt den neuen Besitzer darum bitten sollen, die im Besitz der Stadt verbliebene Böschungskante ebenfalls dem Erdboden gleich zu machen. Das gibt im Sommer wenn der Rest belaubt ist einen häßlichen Kontrast und man kann dann erahnen wie es früher mal war.

Nun, die Stadt hätte diese Böschungskante nicht unbedingt hergeben müssen. Der Bauherr ist in diesem Fall der Bittsteller. Hat es sich der Bürgermeister wohl zu Herzen genommen, da doch einige beklagt haben in der Stadt werde in letzter Zeit zu wenig für den sozialen Wohnungsbau gemacht. Den Anfang hat der Bürgermeister jetzt schon mal gemacht.

Ob man heute abend in der Sitzung hinsichtlich Lärmaktionsplanung eine Bepflanzung dieser Böschungskante mit kleinen Bäumchen beschließen wird ? Wunder soll es ja immer wieder mal geben.