Archive for April, 2015

Fahrpreissenkung dank höherer Parkgebühren

Sonntag, April 26th, 2015

Buskunden sollen künftig mit niedrigeren Fahrpreisen belohnt werden. Die erwarteten Einnahmeausfälle will die Stadt mit deutlich höheren Parkgebühren auffangen. Eine entsprechende Tarifreform hat der Stadtrat mit großer Mehrheit beschlossen. Für die umstrittene Tarifreform stimmten auch die Fraktionen, die vorher noch Widerstand gegen eine Verteuerung des Parkens angekündigt hatten. Die Politiker folgten damit Gutachtervorschlägen. Die Fachleute hatten dazu geraten, mit Tarifanreizen mehr Bürger zum Umsteigen vom Auto auf den Bus zu bewegen.

Achso, so stands am 24.4.15 in der Süddeutschen Zeitung – und es betrifft die Stadt Nürnberg.

Unter Wolfratshausen wäre dann in einigen Jahren zu vermerken:

Zum Ende seiner Amtsperiode feierte Bürgermeister Heilinglechner mitsamt vieler, stolzer Stadträte die feierliche Eröffnung des letzten im Zentrum einer deutschen Mittelstadt gebauten und der staunenden Öffentlichkeit übergebenen Parkhauses mit Blick auf das neugestaltete Loisachufer. Als besonderer Dank an die Bürger wurden die Gebühren für Langzeitparker, die jetzt überdacht im Parkhaus parken, auf die Hälfte reduziert. Da der Stadtbus trotz jährlich steigender Gebühren von den Bürgern nicht wie gewünscht angenommen wurde, werden die Busfahrten wieder stark eingeschränkt. Oder so ähnlich ….

 

EON waterpower plant powerplant

Mittwoch, April 22nd, 2015

EON möchte also ein Wasserkraftwerk in den Loisach – Isar -Kanal stellen, um die vor der Mündung in die Isar daherkommenden Wassermengen wirtschaftlich zu nutzen.

EON betreibt bislang federführend das Walchenseekraftwerk, die Werke in Beuerberg, Eurasburg und Wolfratshausen (alle Loisach) sind ja wohl in privater Hand.

Wenn nun EON ein Kraftwerk am Kanal betreiben sollte, wer steuert dann die Wassermenge in Loisach bzw Kanal ???

Wird im Sommer bei Niedrigwasser das Werk am Ende des Kanals bevorzugt und Wolfratshausen „fällt trocken“ ? Der Kanal kann etwa 35 Kubik aufnehmen, das hat die Loisach in trockenen Sommern nicht.

Die Loisach wird noch mehr veralgen als dies bislang der Fall ist und endlich kommen auch die Mücken an den Loisachstrand.

Bislang hat EON kein Interesse an einem „vollen Kanal“, wenn aber wirtschaftliche Interessen ins Spiel kommen ….

Am gleichen Fluß kann man zwar mehrfach Wasser zu Strom machen, nicht aber wenn das Wasser auf verschiedene Fluß- bzw Kanal-Arme aufgeteilt wird. Und die Loisachsurfwelle wird nach Waldram verlegt werden müssen.

Verlorene Lebenszeit

Mittwoch, April 22nd, 2015

Herr Eibl benutzt gelegentlich den Begriff der „verlorenen Lebenszeit“.

Auf die Stadtratssitzung vom 21.4.2015 trifft dies vollumfänglich sowas von zu ! Glücklicherweise hatte der Spuk rechtzeitig vor dem Anpfiff Bayern gegen Porto sein verdientes Ende gefunden.

Da schlagen sich mehrere Stadträte monatelang durch den Dschungel Stadtbus, möchten schließlich von eventuellen Anbietern wissen zu welchen Preisen sie die Ideen der Arbeitsgruppe bzw den mit 10 zu 0 Stimmen eine Woche vorher im Bauauschuß abgesegneten Vorschlägen umsetzen würden täteten.

Laut Verwaltung und Bürgermeister aber darf man die Anbieter von Leistungen nicht vor unlösbare Aufgaben stellen. Man darf also nicht fragen wieviel Geld ein Unternehmer zB für den Einsatz eines Busses oder aber für den Einsatz von zwei Bussen haben möchte ….

Der Stadtrat muß sich  – angeblich – vorher auf eine bestimmte Variante einigen und dann diese und nur diese ausschreiben. ????????????????

Sollte also der Stadtrat irgendwann mal das Filmfestival auf dem Fluß selber in die Hand nehmen…. darf er nicht fragen, wieviel ein Anbieter für einen Filmaband bzw für zwei Filmabende verlangen würde? Der Stadtrat müßte sich erst entscheiden, ob er einen oder zwei Filmabende ….und dann fragen was das kostet? Das kann es ja wohl nicht sein!

Und weil das alles sowas von fürchterlich kompliziert ist, schlagen Bürgermeister und Verwaltung vor beim Stadtbus alles beim alten zu belassen, denn etwa um 2024 – wenn die S-Bahn tatsächlich verlängert werden sollte -, dann müßte man den Stadtbus eh überdenken ……

Wenn der Bürgermeister also einen neuen Drehstuhl wünscht für seinen Schreibtisch, dann muß er sich vorher überlegen ob der Armlehnen haben soll oder nicht…. Denn Angebote für beide Varianten einzuholen, das überfordert die Anbieter und ist damit mit den Vergabevorschriften nicht in Einklang zu bringen .

Nein, eine Sternstunde war das mal wieder nicht.

Ach ja, und die neue Brücke über den Kanal zwischen Farchet und Waldram.

Herr Fraas hat sich ja (unter anderem!) die Mühe gemacht, Fußgänger und Radfahrer auf dieser Brücke zu zählen. Es sind also soviele, daß man eine zusätzliche Radler- und Fußgängerbrücke neben die vorhandene – dann vom Bus genutzte Brücke – bauen will.

Die Frage ist aber doch nicht, wieviele Radler und Fußgänger diese Brücke an einem ganzen Tag benutzen, sondern wieviele Radler und Fußgänger gleichzeitig mit einem Bus?!

Noch dazu in der Sitzung vorgebracht wurde, daß dann viele Schüler den Bus benutzen würden um die eigentlich unüberwindliche Strecke zwischen Farchet und Waldramer Schule zu meistern. Schüler, die im Bus sitzen, können den Bus aber nicht gleichzeitig auf der Brücke behindern. Es soll Fußgängerzonen geben, in denen Busse, Radfahrer und Fußgänger miteinander auskommen müssen und wohl auch auskommen. Wir brauchen dazu mal wieder eine extra Brücke oder Extrawurst.