Archive for Januar, 2015

Ausstattung des Bürgermeisters

Dienstag, Januar 27th, 2015

Die Stadträte haben darauf bestanden, der Bürgermeister müsse mit einem „anständigen“ Dienstwagen rumfahren.

Allmählich sollten die Stadträte den Bürgermeister mit einer kugelsicheren Weste ausstatten.

Die Kanalbrücke öffnen und zu allem Überdruß eine Umgehungsstraße nahe an Wolfratshausen planen wollen  ….

Mutig, mutig ! Der weiß heut schon, daß er nicht mehr gewählt werden will.

 

Auf Super-Mario folgt Super-Klaus

Sonntag, Januar 25th, 2015

Jetzt wird aber endlich mal durchgegriffen in der Stadt !

Auf das Parkdeck am Hatzplatz folgt die Umgestaltung des Loisach – Ufers, den S-Bahn-Verlängerungs-Verantwortlichen werden die Daumenschrauben angezogen, aus dem Lärmkataster werden nicht nur Schlüsse gezogen sondern entsprechende Maßnahmen umgesetzt, die Stadträte werden in einer Klausursitzung die Trasse der Umgehungsstraße festlegen welche in den Bundesverkehrs – wegeplan 2015 eingearbeitet wird.

Weiter so !!! Nebenbei bemerkt: Kann man denn von den Pflanzen, die der Bürgermeister möglicherweise neuerdings auf seinem Grund und Boden anbaut, etwas abhaben ?

 

Isar-Loisach-S-Bahn-Endstation-Einkaufs-Center

Samstag, Januar 24th, 2015

Für das neue Einkaufscenter Isar-Loisach wird also die Stadt zwecks Verkehrsgutachten einen neutralen Gutachter beauftragen, den der Investor bezahlt. Denn mit dem Gutachten „steht und fällt“ das Center.

Der Investor hat aber schon mal eine leise Ahnung, was denn in dem neutralen Gutachten denn so stehen könnte. Möchte aber dem Ergebnis des neutralen Gutachters aber natürlich in keinster Weise vorgreifen oder in irgendeine Richtung… niemals nicht.

Wenn ich mich recht erinnere, benötigte die Mehrheit der Stadträte keinerlei Verkehrsgutachten um festzustellen, daß eine S-Bahn-Schranke auf gar keinen Fall niemals nicht möglich sein könnte wegen des dann stattfindenden Verkehrsinfarktes und der daraufhin vielen Toten in den Rettungswägen. (Er starb mit ärztlicher Hilfe).

Bei dem Einkaufs-Center aber könnten sich die Räte aber immerhin nun vorstellen, der neutrale Gutachter würde eine Möglichkeit finden können, den Verkehr an der Stelle zu entwirren. Umleitung über Königsdorfer – und Schießstättstraße bei intelligenter Ampelschaltung ?

Der Vollsortimenter – wofür ja nur noch Edeka in Frage kommt ? – soll sich mit etwas über 2100 qm zufrieden geben. Also kein Simmel wie in H-kreuth sondern eher ein Simmelchen. Weil der aber hier mit REWE nicht konkurrieren kann, wird man da qm-mäßig wohl noch nachbessern müssen. Handel ist eben Wandel. Immer auf der Höhe der Zeit.

 

 

 

Wandel ist Handel

Montag, Januar 19th, 2015

Wolfratshausen wird womöglich wieder deutlich umgekrempelt.

Man kann davon ausgehen, daß einige Insider – oder auch Strippenzieher – deutlich mehr wissen als in der Zeitung steht.

In der Sitzung betonten Bürgermeister und einige Stadträte mehrfach, das geplante Objekt stehe und falle mit einem vom Investor bezahlten Verkehrsgutachten. Man hatte den Eindruck, der Investor würde gerade hier und jetzt das erste Mal damit konfrontiert, das Areal läge tatsächlich an einer Straße. Von den vier auf der Empore vertretenen Vertretern des Investors fiel daraufhin keiner in Ohnmacht. Irgendwie müssen sie mit sowas schon gerechnet haben.

Der Investor vom Kraft-Areal hat vermutlich nicht nur eine Vorstellung, wer das Verkehrsgutachten erstellen soll sondern auch was drin stehen soll. Aber die Stadt wird das neutrale Gutachten in Auftrag geben und der Investor wird das für ihn womöglich abträgliche Gutachten bezahlen. Oder irgendwie so halt….

Im Vorfeld fürchtet der Bürgermeister schon mal um Netto in Weidach (neues Wohngebiet auf der Wolfratshauser Insel gleich neben der Surfwelle ?), Dr. Fleischer schon mal um den Edeka in Waldram (Neues Wohngebiet im Grünen). Vielleicht bekommen ja beide recht!

REWE hat schon mal vorgesorgt und stellt sich auf die nächsten zehn Jahre in WOR ein – mit ausgelagertem Getränkemarkt und mehr Fläche für den „besseren“ Bedarf. Den Netto in Weidach kenne ich seit etwa 40 Jahren an dieser Stelle, da ist es womöglich an der Zeit für einen Wechsel…

Vollsortimenter neben REWE gibts aber eigentlich nur noch den Edeka. Edeka oder REWE werden die Tengelmänner übernehmen. REWE wirds wohl nicht, er baut um an der KÖ. Bleibt Edeka, der um mit REWE konkurrieren zu können, lieber einen ganz neuen Laden in WOR aufmachen möchte, statt einen „alten“ Tengelmann zu übernehmen. Der Edeka in Waldram ist also womöglich doch gefährdet. Da bekommt Dr. Fleischer doch noch Recht?  Die Tengelmänner werden auf Sicht vermutlich geschlossen. In das Kraft Areal wird Edeka aber lieber den Netto mitnehmen, bleibt das Geld doch somit in der Familie. Ob der Lidl da bleibt wo er jetzt ist ? Die verkehrliche Lage dort ist für einen Discounter eher lästig. Aber für Lidl ist die Fläche im neuen „Leuchtturm“ vielleicht zu klein? Aber er könnte ja wieder an die KÖ ziehen wo er ja auch vorher war oder auch in die Weidachmühle. Handel ist Wandel.

Die Verkehrslage am Friedhof-Tengelmann am Ende der Sauerlacher sowie eventuell am Tengelmann an der KÖ wird sich also künftig etwas entspannen, da kann man etwas mehr Belastung an der inneren Sauerlacher womöglich schon in Kauf nehmen.

Wenn man dann noch die bestehende fast-nur-Fußgänger-Ampel am Bahnhof etwas in Richtung Kraft verlegt, die Fußgänger also anderswo wild queren, und auch noch den Moosbauerweg ampelmäßig integriert, und die Ampel vom Rettungswagen schalten läßt, dann hat man schon fast gewonnen….

Zur S-Bahn: Die Schranke wird von WOR nicht akzeptiert, der unterirdische Plan der offiziellen Planer ist zu teuer, der Gärtner-Plan kann nicht zur Ausführung kommen weil sich die offiziellen Planer ja sonst zum Affen machen würden. Herr Gärtner kann ja auf seine Kosten beweisen, daß sein Plan doch zu verwirklichen gewesen wäre…

Aber jetzt kommt ja doch noch der runde Tisch. Schau`n wir mal.

Nebenbei: Dr. Fleischer hat sich letzthin verwundert gezeigt, welche Personen der Bürgermeister zu den Gesprächen im Ministerium wegen S-Bahn mitzunehmen gedenkt, aber ihn halt eben nicht. Dabei könnte ER vielleicht auf dem Weg ins Ministerium den Mitreisenden schon mal erklären was man im Ministerium zu hören bekommen wird. Staatsregierung und CSU sind eben halt in Bayern ein- und dasselbe… (fällt mir grad nix ein)

 

Wolfratshausen träumt das Leben schön

Mittwoch, Januar 14th, 2015

Geretsried verabschiedet sich gerade von der Böhmwiese.

Na ja, das mit der Hugo-Passage dauert wohl noch.

Aber jetzt kommt das Super-Kraft-Areal am Hauptbahnhof.

Ob nun auf 6000 qm oder auf 6451 oder auf 3800 qm oder auf 4221 qm oder auf 4850 qm ….   da kommt jedenfalls die neue Leuchtturmspitze neben der Loisach – welche ja auch sowas wie die hohe See darstellt – jedenfalls hier.

Ob nun nur sozialer Wohnungsbau oder nur Einzelhandel oder irgendwie gemischt – am Hauptbahnhof entsteht auf jeden Fall außerhalb der Innenstadt der neue Mittel- und Nabelpunkt der Stadt.

Ob mit einem Discounter und einem Vollsortimenter oder nur einem von beiden aber mit Elektro nicht unter / über 1500 qm und einem Sportartikelfachgeschäft und oder ….

Auf jeden Fall wird das der große Wurf. Das Oberland wird zu uns strömen, um hier einzukaufen.

Abhängig gemacht aber hat das der Stadtrat von einem Verkehrsgutachten. Wenn zuviele Leute hier einkaufen wollen, können wir das nicht bauen. Nur wenn wenige Leute einkaufen.

Hierzu wird die Stadt einen neutralen ! Gutachter beauftragen, die Kosten übernimmt der Investor. Was glauben die Stadträte sonst noch ? Vermutlich an die Jungfrauengeburt.

Der Gutachter wird feststellen, was der Auftraggeber (Bezahler) lesen will.

Meine persönliche Prognose: Der Gutachter wird feststellen, daß der Platz für vielfrequentierte Supermärkte nicht in Frage kommt, aber für ein Shopping-Center reichts allemal.

Gewollt hätte man ja was anderes, wenns aber denn dann doch nicht möglich ist, muß man eben das BESTE draus machen.

 

 

Zusammenarbeit im Stadtrat klappt bestens

Mittwoch, Januar 14th, 2015

und die Verarsche auch.

Da haben wohl am Wochenende alle Fraktionen des Stadtrates sich auf ein gemeinsames Vorgehen hinsichtlich Kraft-Areal am Wolfratshauser Hauptbahnhof geeinigt. Der Investor sollte wohl mehrere Vorschläge vorlegen, aus denen der Stadtrat sich dann einen heraussuchen wollen sollte um diesen zu übernehmen oder weiter in seinem Sinne abzuwandeln.

Montags aber ist immer CSU – Fraktionssitzung. Da hat womöglich die Fraktion den am gemeinsamen Kompromiss beteiligten CSU – ler zurückgepfiffen.

Die CSU – Fraktion hat ein eigenes Papier – sprich Beschlussvorschlag – erarbeitet, den Herr Eibl dann wohl dem Bürgermeister und der Bürgervereinigung vorgelegt und ans Herz gelegt hat. Der Bürgermeister und Herr Eibl spielten sich dann in der Sitzung den Ball gegenseitig zu….

Der Beschlussvorschlag der CSU wurde vom Bürgermeister übernommen und zur Abstimmung gestellt. Im Beschlussvorschlag stimmte zwar weder das Datum noch die betroffenen Flurnummern und Deutschlehrer Plößl hatte wohl auch keine Zeit die Rechtschreibfehler noch auszumerzen ….

Macht aber nix. Die CSU hat gerufen, der Bürgermeister liefert ? Da liegt doch noch deutliches Verbesserungspotential …