Archive for November, 2014

Christkind sucht Parkplatz

Freitag, November 28th, 2014

Am 1. Advent wird man mal wieder sehen wo die Leute sich einen Parkplatz suchen müssen, jedenfalls nicht auf den vom Parkleitsystem angezeigten Plätzen. Denn diese werden wieder sehr frühzeitig voll sein.

Wenn Wolfratshausen Attraktionen bietet, dann kommen die Leute – also die zahlenden Kunden – auch ohne auf einem Parkplatz neben dem Standl zu bestehen.

Viele meinen nun, man müsse den Besuchern als Attraktion neue Parkplätze bieten, also zu den 950 vorhandenen nochmals zusätzliche 150 um auf 1100 Plätze aufstocken zu können. Dann kämen die Leute auch in die Geschäfte.

Die Geschäfte haben übrigens wohl weder am Sonntag geöffnet, noch werden sie am Freitag und / oder Samstag längere Öffnungszeiten anbieten. Und wenn ja, haben sie sorgfältig darauf geachtet daß es ja keiner erfährt.

Die Geschäftsleute sollten überhaupt dem Herrn von der Cima besser zuhören.

Der meinte, man solle erst Geld ausgeben um die Altstadt attraktiver zu machen und sollten dann alle Oberbayern über uns hereinbrechen, dann sollte man sich um den Verkehr und damit um Parkplätze kümmern.

Auch in Wolfratshausen kann man das Geld nur einmal ausgeben. Viele wollen aber erst mal Parkplätze. Wenn dann noch Geld vorhanden ist kommt das Loisachufer – anschließend vielleicht die Marktstraße.

Oder es kommen eben erst mal nur die Parkplätze, auf denen dann womöglich keiner parken will, denn nur wegen des Parkens werden die Oberbayern nicht über uns herfallen.

Die Dauerparker darf man auch nicht verärgern, zahlen doch die 158 Dauerparker im Jahr etwa 10 000 Euro in den Stadtsäckel, dafür kann man immerhin in etwa 1 neuen Parkplatz pro Jahr errichten. In 150 Jahren wäre das Parkdeck dann immerhin fertig.

Prioritäten müssen gesetzt werden. Die Reihenfolge sollte aber auch Sinn machen.

 

 

 

 

Parkplatzauswertungen

Donnerstag, November 27th, 2014

Die letzte Parkplatzauswertung hat also ergeben, an Freitagen sowie in der Vorweihnachtszeit wären auf den beiden im Parkleitsystem befindlichen zwei Parkplätzen die Parkplätze knapp.

Das stimmt.

Zum einen ist der grüne Markt am Freitag um den Marienplatz herum ein voller Erfolg. Vorher gab es vor der Loisachhalle wenig Parkplätze, weil eben dort der grüne Markt stattfand.

Zum anderen sind die Parkplätze in der Vorweihnachtszeit alle kostenlos. Wer also vorher zB hinter der Sparkasse geparkt hat, kann jetzt einen gehmäßig günstigeren Parkplatz ansteuern.

Schon hat man wieder einen vermeintlichen Grund, ein häßliches Parkhaus zu errichten.

 

 

 

Manni schlägt um sich

Samstag, November 22nd, 2014

Ich hatte mich schon gefragt, warum Manni mal wieder dermaßen austeilt. Aber zur Zeit hat er halt wohl nicht viel zu lachen.

In Ermangelung eines roten Bürgermeisters Berchtold und /oder einer roten Stadträtin Noisser war es also der Vertreter der Cima, der die Tiraden des Wissenden und Gerechten über sich ergehen lassen mußte.

Nicht die Cima sei es gewesen, die den Edeka in Waldram zum Verbleiben gebracht hätte, sondern ein verständnisvoller Vermieter sowie viele Waldramer Bürger, die man nicht ohne Nahversorger im Regen stehen lassen könne. Die Cima aber betreibt selber eher keine Einzelhandelsgeschäfte und daß die Cima etwas gegen Nahversorger oder mehr Nahversorger hätte, konnte man aus den Ausführungen der Cima nun wirklich nicht heraushören.

Er selber könne ja leider überhaupt nicht in Wolfratshausen einkaufen, denn es gäbe ja schließlich keine Parkplätze für die Kaufwilligen. Von seinem Parkplatz am Bahnhof ist es wohl zu weit zu den einzelnen Geschäften und der Fehler liegt vielleicht auch darin, daß die freien Parkplätze in GRÜN angezeigt werden. Aber in schwarz würde man die Anzahl der freien Plätze auf Hatzplatz und vor der Loisachhalle noch schlechter sehen können ….

Manni möchte nach eigenen Angaben aber immer einen Parkplatz auf dem man ohne Rangieren einparken und ohne Rangieren auch wieder wegfahren kann. Er bevorzugt deshalb lieber den Parkplatz vor dem Kaufland. Orterer geht grad noch so.

Was hat dem Manni also so gründlich die gute Laune verdorben ?

Man kann ja nur mutmaßen und wahrscheinlich liegt man da ja mal wieder völlig falsch. Die alte Sortimentsliste für die innenstadtrelevanten Waren waren ihm ein Dorn im Auge und damit auch die neue, überarbeitete Sortimentsliste. Die bringe nichts, der Stadtrat solle immer neu über eine mögliche  Geschäftseröffnung befinden.

Was das Isarkaufhaus betreffe, müsse der Denkmalschutz klar in seine Grenzen verwiesen werden. Wenn ein möglicher Investor die Fassaden erhalten müsse und damit jeden Ziegelstein per Kran über die Fassade heben müsse und eine Erweiterung der Anfahrt wegen der rumstehenden Fassade nicht möglich sei …

dann will vielleicht gar keiner investieren oder aber die zu erwartende, gewünschte Rendite für den Käufer und Bauherrn ist grottenschlecht. Also muß die Fassade weg, wie der Bauausschuß ja schon mehrheitlich festgestellt hat. Eigentümerin, Makler und Bauherr wollen ja auch noch was verdienen an der ganzen Sache.

Was könnte sonst noch die Tirade auf die Cima ausgelöst haben ?

Manni wird sich nicht mehr um den Vorsitz in der CSU bewerben. Nachdem man ihm – so die Zeitung – zugesagt hat, ihn beim Vorsitz des Abwasserverbandes zu unterstützen. Das war ja seinerzeit sein Brotjob nachdem das mit dem Bürgermeistergehalt nichts geworden war. Albert Brunnhuber hatte den CSU-Posten an ihn abgetreten.

Und dann stand noch in der Zeitung in Waldram wären in den Waldramer Gärten der Firma Bartsch einige Bäume gefällt worden, die der Stadtrat – sicher mit der Stimme von Manni – als unbedingt zu erhalten eingestuft hatte. Das ärgert natürlich, liegen ihm doch die Belange der Waldramer so sehr am Herzen.

Wenn einem soviel schlechtes widerfährt, ist das schon mal einen Gemütsausbruch wert… Man fühlt sich danach einfach deutlich besser.

Und kann womöglich von diesem oder jenem etwas ablenken.

Was noch ? Herr Fraas hat jetzt das CSU-Parteibuch und wird frischen Wind reinbringen, indem er jetzt erstmal – wie vor geraumer Zeit versprochen – den Ideenwettbewerb zum Gleisdreieck zum Abschluß bringen wird.

Nachdem sich auf der homepage der CSU Herr Plößl lange genug für die Stimmen bedankt hat,  kann man ja jetzt vielleicht zur weiteren Aufarbeitung des Wahlprogrammes übergehen. Zum Stadtbus beispielsweise ?

P.S.: Auf bereits Gestrauchelte soll man ja nicht weiter eintreten. Deshalb kein Leserbrief an dieser Stelle. Ein kleinerer Rahmen tut`s dann auch mal.

 

 

 

 

Beschluß Stadtrat wegen Parkplätzen

Montag, November 17th, 2014

Der Stadtrat hat also Oktober 2014 beschlossen, am hochsensiblen Hatzplatz kein Parkhaus zu bauen und überhaupt höchstens zweigeschossig.

Das ist natürlich ein wegweisender Schritt in die richtige Richtung.

Daß die privilegierten Parker künftig mehr bezahlen sollen für ihren Dauerparkplatz, davon ist allerdings nach wie vor keine Rede.

Die Frage ist also, wann diese Gebühren letztmalig angehoben wurden und wann sie denn mal wieder angehoben werden sollen – oder eben eher nicht.

Die Dauerparker sollen also jetzt nicht mehr in einem Parkhaus am Hatzplatz untergebracht werden, sondern dezentral wie eben heute auch schon. Dann fallen sie auch nicht so sehr auf, weil sie ja nicht gebündelt in Erscheinung treten.

Dauerparken auch künftig für 0 bis maximal 100 Euro im Jahr, während eine Jahreskarte für den Stadtbus etwa 500 Euro, die S-Bahn von zB Schäftlarn etwa 600 Euro im Jahr kostet.

Aber als Ausgleich für die vielen Dreck- und Abgas-erzeugenden von der Stadt geförderten Kurzstreckenfahrten fährt der Bürgermeister ja ein Elektro-Auto, wodurch die Umweltbilanz ja wieder ins rechte Lot gerückt wird ?

Weil man den 158 Dauerparkern nicht auf die Zehen – oder besser Reifen – treten will, sollen also jetzt zu den 952 vorhandenen Parkplätzen in der Innenstadt 100 bis 150 zusätzliche Parkplätze geschaffen werden.

Die angedachten ein- bis zweigeschossigen Parkdecks werden dabei wohl so angeplant, daß eine Erweiterung nach oben immer und jederzeit möglich ist, bis man von Aufkirchen ebenerdig über die Dorfener Höhe auf das Parkdeck einfahren kann.

Das kostet natürlich auch Geld, weshalb die Stadt bei anderen Positionen dann leider kürzer treten muß. Die Gehsteige in der Stadt müssen dann leider weiter vor sich hinverrotten, wie das seit Jahren angezeigt ist. Rollatoren unerwünscht, dafür haben wir ja schließlich drei Altenheime, wo sich die Leute aufhalten können. Die Autofahrer sehen die schlechten Gehsteige im Vorbeifahren von ihren hohen Sitzen im SUV halt eher nicht, wo doch gerade die SUVS einen Überblick über das Geschehen auf und neben der Straße gewährleisten soll(t)en.

Für die Radfahrer gibt es eine weiße, gestrichelte Linie in der Pfaffenrieder Straße. Dann sind die auch erst mal zufriedengestellt ?

Aber wenn dann immer noch ein Autofahrer irgendwo einen möglichst gehnahen Parkplatz benötigt, soll er sich doch bitte an die Stadt wenden, damit man auch an dem von ihm gewünschten speziellen Ort noch einen individuellen Parkplatz einrichten kann. Kostenlos natürlich. Und wenn er theoretisch etwas kosten würde, dann wird es aber auf keinen Fall kontrolliert!

Der Steuerzahler hat ja schon 952 Parkplätze geschaffen, da darf es auf auf ein paar weitere ja nicht ankommen.

Und unseren Einzelhändlern zuzumuten, ihren Kunden die Parkgebühren zu erstatten, damit auch in Wolfratshausen für zahlende Kunden die Parkplätze kostenlos sind, das geht natürlich auch auf gar keinen Fall.

Der CSU-Vorsitzende möchte vielmehr Parkplätze in der Innenstadt wie vor dem Kaufland in GER: Hinfahren ohne Rangieren, Wegfahren ohne Rangieren. Und das kostenlos natürlich. Die hiesigen engen und zu kurzen Parkplätze haben sich ja auch wohl als Unfallschwerpunkte herausgestellt, weshalb alle Parkplätze künftig im XXL-Format angeboten werden sollen. Zumindest solange man noch beim Einparken im Auto sitzen bleiben muß.