Archive for Dezember, 2013

Loisachufergestaltung

Montag, Dezember 16th, 2013

Richard Kugler wetterte wegen den (vier) Parkplätzen, die einer möglichen Archiverweiterung zum Opfer fallen würden.

In der gleichen Sitzung, einige Minuten später, wurde über die Ufergestaltung abgestimmt. Einstimmig wurde der Plan der Architekten gutgeheißen. Hier würden zwar viel mehr Parkpätze vernichtet als bei einer möglichen Archiverweiterung. Dies hat aber niemanden interessiert.

Die Räte werden sich der Sache später annehmen, wenn die Planungen weiter fortgeschritten sind. Dann kann man das ja immer noch ablehnen. Noch geht es ja nur um Planungen, nichts Ernstes also.

Meine Prognose: Keine Archiverweiterung an der Loisach, keine Loisachufergestaltung, kein Parkaus am Hatzplatz, keine S-Bahn-Verlängerung, keine Radfahrerstreifen an der Königsdorfer, kein generelles Tempolimit in der Innenstadt, keine Umgehungsstraße, kein Freihalten von Parkplätzen für Kunden, kein …..(wird fortgesetzt)

Tempo 30

Sonntag, Dezember 15th, 2013

Ein generelles Tempolimit für die gesamte Stadt hat der Stadtrat ja erst neulich abgelehnt. Man will die Bürger ja nicht ausbremsen und an vielen Stellen in der Stadt gilt ja schon Tempo 30.

Herr Fraas wird nicht müde immer wieder nach Tempo 30 in der Nacht in der Schießstättstraße zu fragen.

Warum nur dort? Ist in anderen Straßen der nächtliche Lärm für die Bürger erträglicher ?

Besonders enttäuscht bin ich ja von den Grünen! Die fordern doch tatsächlich Tempo 30 auf der Bahnhofstraße!?

Nicht am Floßkanal, nicht an den verschiedenen Schulen in mehreren Straßen, nicht am Jugendhaus,  nicht an der Engstelle im Untermarkt, nicht am Bahnhof, nicht an der Königsdorfer Straße an welcher die einzigen Radfahrerstreifen in der ganzen Stadt angebracht werden sollen ????

 

 

 

Fußgängerzone in WOR

Sonntag, Dezember 15th, 2013

Wolfratshausen hat ja längst eine von vielen Bürgern – nicht Geschäftsleuten – gewünschte Fußgängerzone.

Gegenüber des Büros des Bürgermeisters, rechts neben Christbaum und Brunnen, findet man die Fußgängerzone Wolfratshausens ! Klein, aber doch !

Das Archiv Desaster Teil II

Sonntag, Dezember 15th, 2013

Die CSU Räte sollen also ihren Einsatz nicht verpasst haben.

Dann war aber der Fraktionsvorsitzende nicht eingeweiht worden.

Der war ganz entsetzt über das Abstimmungsverhalten. Oder hat er das nur meisterlich gespielt ???

Oder gibt es jetzt die CSU schon dreimal ?

Kugler – Fraktion, Fleischer – Fraktion, Plößl – Fraktion ???

Wie dem auch sei, die CSU ist über das Abstimmungsergebnis alles andere als unglücklich.

Und die Argumente sind ja auch nicht von der Hand zu weisen, auch wenn es mal wieder recht lang gedauert hat bis zu einer mehrheitlichen Meinungsbildung innerhalb der CSU.

Ein Archiv an dieser Stelle nur weil ein kleiner Teil Fördergelder eventuell zu erwarten sind? Das Fördergeld gibts für den Teil Heimatmuseum im Archiv.

Warum nicht auf die Miete im Obermarkt verzichten und dort das Heimatmusem erweitern mit Schaufenstern / Vitrinen hin zum Obermarkt ??? Und das Personalproblem wäre auch einfacher zu lösen !?

 

 

 

 

Dem 2. Bürgermeister fehlt ein Spiegel

Freitag, Dezember 13th, 2013

Der derzeitige 2. Bürgermeister beanstandete zum wiederholten Male, daß bei der Ausfahrt vom Tal zur Hauptstraße in Weidach ein Spiegel fehlt, der den einfahrenden Verkehrsteilnehmern eventuelle Gefahren aufzeigt.

Ich habe den Endruck, er möchte dies jetzt endlich erledigt haben um nicht als erste Maßnahme in seiner Zeit als Erster Bürgermeister- wenn er es denn werden sollte – sich selber einen Spiegel anbringen lassen zu müssen …

 

 

 

 

 

 

Das Archiv – Desaster

Freitag, Dezember 13th, 2013

Nun, die Stadträte hatten wohl mal einstimmig beschlossen einen Architektenwettbewerb für die Erweiterung des Archivs auszuloben und wollten einen der prämierten Vorschläge auch umsetzen.

Es kam mal wieder anders. Manche Räte hatten sich wohl so sehr darauf konzentriert an der richtigen Stelle das Händchen zu heben, daß ihnen entgangen war daß sich die richtige Stelle in der Ratssitzung gerade etwas verschoben hatte.

Für die Zuhörer und Zuschauer auf der Tribüne war es eher lustig, wie sich manche Räte mühten, aber doch daneben lagen. So wurden beide Vorschläge abgelehnt.

Vielleicht führte aber auch Richard Kugler Regie, der ja beide Vorschläge nicht in die Tat umgesetzt sehen wollte. So hielt sich die Bestürzung bei der CSU – Führung doch in engen Grenzen.  Zwar hatte man anders abgestimmt als in der Fraktionssitzung besprochen, aber eigentlich doch so wie man es gerne wollte.

Man hatte mal für den Wettbewerb gestimmt. Na ja, Schnee von gestern.

Grundsätzlich aber bleibt festzuhalten, daß ein Archiv sich nicht an dieser Stelle befinden muß. Für das Heimatmuseum wäre es wohl förderlicher die Räume am Obermarkt im EG mit Außenwirkung zu nutzen.

Es dürfte auch günstiger sein auf die Miete zu verzichten als ein neues Bauwerk zu errichten nur weil es einen Zuschuß hierfür gibt. Womöglich.

Schaun wir mal, was unsere Räte im Februar entscheiden.

 

Der Wahlk(r)ampf hat mal wieder begonnen

Donnerstag, Dezember 12th, 2013

Die Kandidaten fürs Bürgermeisteramt sind gesetzt.

Die CSU hat einiges Geld ausgegeben, weil der Vorsitzende wohl lieber einen anderen ins Rennen schicken wollte. Das hat gutes Geld gekostet, der Ausgang war aber nicht in seinem Sinne. Den besten Mann – also sich selber – schickt er aber auch nicht ins Rennen.

Die Bürgervereinigung einigt sich auf einen Bio-Landwirt. Manche sagen, so könnte der bisherige Bürgermeister weiterregieren, ohne selber das Amt zu bekleiden.

Die SPD versucht etwas Neues. Der Kandidat wohnt zwar noch nicht hier, ist aber mit der Stadt schon etliche Jahre verbunden. Anders als seinerseits Dr. Fleischer, der zur rechten Zeit hier wohnte, aber hier nicht vewurzelt war, was wohl großen Einfluß auf das Wahlergebnis hatte.

Noch ist Zeit für weitere Listen und Kandidaten. Kurze Zeit schien es so, als würde der abgeblitzte Wiggerl zusammen mit der BI Umgehungsstraße eine Liste bilden. Der Chef der BI aber hat sich zwischenzeitlich entschlossen, sich bei der CSU – Liste zu beteiligen. Das heißt, den Stier bei den Hörnern packen. Hat doch die CSU bislang jeden Vorstoß in Richtung Umgehung zu verhindern gewußt.

Eins aber steht jetzt schon fest. Der Wahlk(r)ampf wird mal wieder recht interessant.